2015

Bezirkseinzelmeisterschaften Halle 2015

 

Am Sonntag, den 13.12.2015 war es wieder soweit. Zahlreiche Sportler der TSG Eisenberg tauschten einen gemütlichen Adventssonntag auf der Couch ein gegen die Bezirks-Einzelmeisterschaften, die wie jedes Jahr am zweiten Dezembersonntag in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen ausgetragen wurden. Also nichts mit gemütlich. Das dachten sich auch Miriam Ebel (WJU18) und Oliver Quartz (M12), die in ihren Altersklassen über die 60-Meter-Distanz mit 8,19 beziehungsweise 8,73 Sekunden – für beide persönliche Bestleistung (PB) – auf den zweiten Platz sprinteten. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Sascha Hofmann (M13), der mit 10,24 Sekunden den dritten Platz belegte. Haarscharf vorbei am Treppchen schrammte Laura Golling (W13) über die 800 Meter. Trotz persönlicher Bestzeit kam sie mit 2:56,95 Minuten und nur sechs Hundertstelsekunden Rückstand auf das Podest nicht über Rang Vier hinaus. Der Überflieger des Tages war Pasqual Adler (M15), der zwar in einem engen 200 Meter-Rennen mit 25,28 Sekunden (PB) „nur“ auf den sechsten Rang lief, allerdings mit 5,47 Metern überlegen den Weitsprung für sich entscheiden konnte. Im anschließenden Hochsprungwettbewerb konnte er sich nach einer soliden Leistung von übersprungenen 1,60 Metern als Zweitplatzierter seine zweite Medaille sichern. Erste wurde auch Katrin Lemm im Weitsprungwettbewerb der weiblichen Jugend U18. Sie siegte ebenfalls überlegen mit 4,56 Metern (PB). Weitere Podestplätze belegten hier Sascha Hofmann, der mit 3,42 Metern Zweiter wurde, und Oliver Quartz, der sich mit 4,41 Metern (PB) trotz des starken Konkurrenzdruckes den zweiten Platz sichern konnte. Gleich vier Podestplatzierungen heimsten die Damen der W14 und der Weiblichen Jugend U18 im Kugelstoßring ein. Yasmin Adler und Vanessa Hofmann (beide W14) stießen die drei Kilogramm schwere Kugel 7,66 und 7,34 Meter weit, was ihnen Platz Zwei und Drei bescherte. Katharina Nothof (11,35 Meter) und Katrin Lemm (9,11 Meter) landeten ebenfalls auf dem zweiten und dritten Rang. Die Bilanz des Wettkampfes kann sich sehen lassen, besonders die vielen persönlichen Bestleistungen und die Podestplatzierungen sind erfreulich. Ein guter Ausgangspunkt, von dem aus man mit Anlauf ins neue Jahr starten kann. 

 

01.11.2015: Josefa Matheis Dritte bei Deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt

TSG Mannschaft hervorragende Vierte

 

Den Rahmenbedingungen einer Deutschen Meisterschaft würdig gingen über 20.000 Teilnehmer beim ältesten deutschen Stadtmarathon in Frankfurt am Main an den Start. Die Athleten der TSG Eisenberg schlugen sich hervorragend. Josefa Matheis konnte dabei die guten Vorleistungen bestätigen. In einem engen hochklassigen Rennen, konnte sie sich über den Bronzeplatz in ihrer Altersklasse W45 freuen. In ausgezeichneten 2:58:36 h über die 42,195 km lief sie unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer in die Frankfurter Festhalle ein. Ihr fehlten zur Zweitplazierten nur wenige Sekunden und zur Siegerin nur eine knappe Minute. Diese Zeit ist in Rheinlandpfalz in der Altersklasse noch nie erzielt worden. Pech hatte sie, dass sie nach der Nettozeit sogar den 2. Platz inne hatte, aber bei Meisterschaften die Bruttozeit zählt.

Astrid Eisenbarth konnte bei ihrer Marathonpremiere die angestrebte Zielzeit von 3:50 h deutlich unterbieten. Äußerst gleichmäßig laufend kam sie als 27. der W40 in sehr guten 3:42:46 h überglücklich ins Ziel. Ralf Matheis der sie als Pacemaker begleitete konnte Zeitgleich finishen.

Maria Boger-Mickert die lange dieser Gruppe angehörte musste nach zwei Drittel der Strecke abreißen lassen, war aber mit ihrer Zeit von 3:45:31 h zufrieden.

Beatrix Rösel konnte erstmals die Vier Stunden Schallmauer durchbrechen. Mit 3:59:52 h war das auch für sie ein gelungener Marathon.

Markus Heinz musste seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen und war über seine Zeit von 4:04:17 h dann auch enttäuscht.

Spannend wurde es als die Ergebnisse ausgewertet wurden und dann die Mädels als Mannschaft sensationell den vierten Platz belegten.

 

 

 06.09.2015: Josefa Matheis Deutsche Vizemeisterin bei den Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell 

 

12.07.2015: Süddeutsche Leichtathletikmeisterschaften der Altersklassen U16 / U23 in Kassel

 

Am Wochenende wurden im Auestation in Kassel die Süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften der Altersklassen U16 und U23 ausgetragen. Von der TSG Eisenberg hatte sich Yannik Kupferschmidt, der in der U16 an den Start geht, für die Süddeutschen qualifiziert. Yannik konnte dieses Jahr sein Lauftalent schon bei den Pfalz Meisterschaften in Eisenberg (9.6.) und bei den RLP Meisterschaften (4.7.) in Neuwied unter Beweis stellen. Dort konnte er jeweils den 1. Platz belegen und ist somit amtierender 3000m Meister. Am Samstag 11.7. stand für ihn die erste große Bewährungsprobe in einem hochkarätigen besetzten Starterfeld an. Bei sehr heißen Temperaturen um die 30°C, wurden am frühen Nachmittag die 3000m der Jugend M15 in Kassel gestartet. Im Rennverlauf konnte Yannik lange Zeit in der Spitzengruppe, welche ein sehr hohes Tempo anschlug, mitlaufen. Auf den letzten Kilometer wurde die Gruppe dann durch eine Tempoverschärfung auseinander gerissen. Am Ende konnte sich Yannik über einen sehr guten 5.Platz in 9:55,70 min freuen.

Dies war nach einer sehr erfolgreichen Wettkampfsaison ein gelungener Abschluss und lässt auf kommende Starts und Wettkämpfe gespannt sein. 

 

05.07.2015: Fünf Eisenberger Leichtathleten bei den Süddeutschen Meisterschaften in Kaiserslautern

 

900 Sportler aus acht Landesverbänden nahmen  bei den Süddeutschen Meisterschaften in Kaiserslautern teil. Bei dem zweitägigen Event konnten sich auch fünf Sportler der TSG Eisenberg qualifizieren. Trotz der drückenden Hitze gab es auf hohem Niveau starke Ergebnisse.

Bei den Frauen konnte Josefa Matheis über 5000 m einen achtbaren 7. Platz in 19:28 min erringen. Bei subtropischen Temperaturen mussten gerade die Ausdauersportler der Hitze trotzen und so war die Zeit und die Platzierung für die 48 jährige aktuelle Pfalzmeisterin gegen die deutlich jüngere Konkurrenz ein Erfolg.

Bei den U18 jährigen war die Aufgabe für die jahrgangsjüngeren Ebel Miriam, Neumeister Katrin und Matheis Fabio  nicht unbedingt einfacher. Fabio Matheis konnte nach krankheitsbedingter Trainingspause einen Achtungserfolg über 800 m erzielen. In seinem Lauf bestimmter er lange Zeit das Tempo. Ins Ziel kam er letztendlich als Fünfter. In Zeitaddition beider Läufe erreichte er als Gesamt 13. und bester Pfälzer in 2:05.99 min. das Ziel. Was ihn nach seiner Auszeit besonders freute. 

Katrin Neumeister, die über 3000 m startete, trotzte erfolgreich den Witterungs- bedingungen. Sie beendete ihr Rennen als 12. in einem sehr starken Feld und konnte mit ihrer Zeit von 12:18 min. sehr zufrieden sein. 

Die Sprintspezialistin Miriam Ebel hatte eine ganz schwere Aufgabe über 100 m. Unter 54 Sprinterinnen mussten die 8 Besten für den Endlauf herausgefiltert werden. In einem starken Lauf verpasste die 16 jährige in persönlicher Bestzeit von 12:93 sec. die Qualifikation für die nächste Runde um 1 Zehntel.

Als letztes ging die Kugelstoßspezialistin Katharina Nothoff an den Start. Gleich im ersten Durchgang stieß sie die 4 kg Kugel auf beachtliche 11,24 m. Leider konnte sie sich nicht mehr steigern und verpasste den Endkampf der besten 8 um einen halben Meter. Als 15. belegte sie einen guten Mittelfeldplatz und war mit ihrer Leistung sehr zufrieden.

 

30.06./04.07.2015: RLP Meister und Vizemeisterin über 3000 m 

Saulheim, 30. Juni

 

Bei den RLP-Meisterschaften der Altersklasse U18 in Saulheim waren ebenfalls Athleten von der TSG Eisenberg vertreten.

Dort konnte sich Katrin Neumeister, welche ebenfalls über die 3000 m an den Start ging, nach einem taktischen Rennen im Endspurt den Vizemeistertitel in 12:11 min sichern.

Über die kürzeren Distanzen den 100m/200m war Miriam Ebel für die TSG am Start.

Nachdem Miriam den Einzug ins A-Finale hauchdünn verpasste, konnte sie sich im kleinen B-Finale in 13,00 s durchsetzen, was  am Ende den 8. Platz bedeutete. Über die doppelte Sprint Strecke, den 200m, konnte sie dann ihr Leistungsvermögen optimal umsetzen und wurde in sehr guten 26,34 s mit einem 5. Platz und einer erneuten Bestleistung belohnt.

Im Weitsprung der männlichen Jugend U18 ging Pasqual Adler an den Start, welcher eigentlich noch der U16 angehört. Pasqual hatte sich vorgenommen die Qualifikationsnorm für die Süddeutschen Meisterschaften zu springen. Dies gelang ihm zwar nicht ganz, aber mit 5,68 m und einem 7. Platz konnte er sehr zufrieden sein. Noch einmal Glückwunsch an alle Athleten für die tollen erbrachten Leistungen bei diesen teils tropischen Wetter.

 

Neuwied, 4. Juli


Bei den am Wochenende in Neuwied statt gefundenen Rheinlandpfalz-Meisterschaften der U16 konnte Yannik Kupferschmidt einen weiteren Sieg für sich verbuchen. Bei Temperaturen, die als alles andere als lauffreundlich zu bezeichnen waren, konnte er sich in der Hitze des Vormittags den RLP-Meister Titel über die 3000 m in 10:10 min sichern. In einem kontrollierten Rennverlauf wusste Yanik erneut zu überzeugen und konnte die anderen Starter auf die Plätze verweisen.

Herzlichen Glückwunsch  

 

10. Juni 2015: Gelungener Wettkampfabend in Pfungstadt

 

Bei optimalem Leichtathletik Wetter fand am Mittwochabend in Pfungstadt das traditionelle Abendsportfest des Vereines statt. Mit dabei waren eine handvoll Leichtathleten der TSG, welche die äußeren Bedingungen für neue Bestleistungen nutzen wollten. Den Abend eröffnete Miriam Ebel mit den 100m der U18 in 13,07 s (2. Platz) Damit blieb sie knapp über ihrer Bestzeit von 12,99s der Pfalzmeisterschaften in Eisenberg. Über die doppelte Distanz, den 200 m,konnte sie erstmals die 27s Marke knacken und mit 26,98 s eine neue Bestzeit erreichen. Über die 2 Stadionrunden, den 800m der U 18, ging Fabio Matheis an den Start. Er hatte sich vorgenommen die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften zu erfüllen. Mit einem mutigen Rennen von der Spitze weg konnte er ebenfalls eine neue Bestzeit 2:04,06 min verbuchen und die Norm abhaken. Als weitere Starterin war Katrin Neumeister über die längere Distanz den 3000 m der U18 gemeldet. Auch sie ließ sich von dem bis dato gezeigten Leistungen anstecken und konnte die Norm für die Südd. mit neuer Bestleistung in 11.58.03 min erfüllen. Das beste Resultat des Abends konnte aber der jüngste Starter für sich verbuchen.

  

Yannik Kupferschmidt, noch in der M15 startend und frischer amtierender Pfalzmeister über die 3000 m, lief sein erst zweites Rennen über diese Strecke. Bei seinem Einstandswettkampf bei den Pfalzmeisterschaften in Eisenberg konnte er schon in beachtlichen 10:18 min das Rennen für sich entscheiden. An diesen Abend konnte er seine Leistung in einen eigentlich recht unrhythmischen, kräftezehrenden Lauf toppen und kam in hervorragenden 9:53,67 ins Ziel . Mit dieser Zeit verfehlte er die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften lediglich um 3 s. Mit der Gewissheit um die noch vorhandenen Reserven darf (kann) man auf die  nächsten Wettkämpfe die RLP u. Süddeutsche Meisterschaften gespannt sein. 

Kontakt

 

Anne-Kathrin Kuhnhardt 

0176-55388742

leichtathletik.eisenberg@gmail.com

 

 

Ellen Hübner

06351 - 490364

leichtathletik.eisenberg@gmail.com


So findet ihr uns...

Waldstadion

Friedrich-Ebert-Str. 61

67304 Eisenberg (Pfalz)

 

 

IGS 2 Halle/Außenplatz

Friedrich-Ebert-Str. 19

67304 Eisenberg (Pfalz)

Eingang: steile Einfahrt runter, dann Treppenhaus nach oben